6 Punkte bei den Heimspielen

Die 2. Mannschaft machte den Anfang und fuhr gleich mal einen Heimsieg gegen den Tabellendritten aus Waldbüttelbrunn ein. Zwei Kopfballtore sorgten für eine 2:0 Führung, ehe die Gäste  kurz vor Ende noch einmal mit dem 2:1 herankamen. Manuel Engelert hatte in der 35. Minute nach einem Eckball zum 1:0 eingeköpft, ehe Franz FT7 Thiede mit einer akrobatischen Einlage ebenfalls per Kopf vom 5 Metereck traf (68. Minute). 
Auch die 1. Mannschaft fuhr einen Heimsieg ein. Allerdings war es ein Arbeitssieg und so schöne Spielzüge wie in den Vorwochen, gab es nur selten zu sehen. Trotz einer 3:0 Führung blieb es spannend. Aber ein herrausragender Marcel Alt in unserem Kasten sicherte uns den Dreier. Und das nicht nur, weil er in der 25. Minuten einen Strafstoß hielt. Beim Stande von 1:0 musst er mehrere Schüsse der Margetshöchheimer entschärfen. Aber dank der drei Tore von Aykut Yalcin, Servan Adil und Slava Bauer konnten wir einen weiteren Sieg verbuchen.

-> BFV-Infos zum Spiel der 1. hier

-> BFV-Infos zum Spiel der 2. hier

2020 10 18c
Aykut  Yalcin eröffnt den Torreigen mit seinem 1:0

2020 10 18d
auf dem Weg zum 2:0: Servan Adil


2020 10 18b
Torjubel von Manuel Englert nach seinem 1:0

2020 10 18a
Toregarant FT7 (Franz Thiede) sicherte mit seinem 2:0 den Heimsieg

manni
Manuel Sowa nicht nur in der Defensise unüberwindbar

Zwei hochverdiente Remis in Eisingen und Trennfeld!

Bereits am Samstagnachmittag, traten wir in Eisingen zum Auswärtsspiel an. Wie zu erwarten, war der Tabellen 4. ein schwerer Gegner. Trotzdem machten es unsere Jungs gut und boten nicht nur Paroli, sondern wussten spielerisch zu überzeugen. Nachdem es 0:0 zur Pause stand, kamen wir kurz nach der Pause nach einem Eckball in Rückstand (48.). Doch dieser Treffer schockte uns nicht, sondern wir gaben erst recht Gas. Sebastian Gerlich und Luca D´Adamo fungierten als unermüdliche Angreifer. Letzterer hatte großes Pech als in der 70. Minute sein Ball nur den Weg an den Pfosten, anstatt ins Tor fand. Einen weiteren Pfostentreffer hatten wir in der 81. Minute, ehe Sebastian Ott in der 88. Den erlösenden Ausgleich erzielte. Er köpfte aus 5 Metern von halblinks ein. Zuvor (75. Min.) hätte es schon Strafstoß und rote Karte gegen Eisingen geben müssen, als unser Torschütze Sebastian Ott schon mit Notbremse am 16-Metereck von den Beinen geholt wurde. Schlussendlich müssen wir mit dem Unentschieden zufrieden sein, denn die Gastgeber blieben mit Ihren schnellen Spitzen stets gefährlich.

Auch die 2. Mannschaft holt durch ein weiteres Tor vom treffsicheren FT7 / Franz Thiede auswärts ein hochverdientes 1:1 beim Spitzenteam in Trennfeld.

 

-> BFV-Infos zum Spiel der 1. hier

 

-> BFV-Infos zum Spiel der 2. hier

 

2020 10 10a
Torschütze Sebastian Ott

2020 10 10b
Motor im Mittelfeld Luca D´Adamo und unten Sebastian Gerlich
2020 10 10d

 

 

Toreflut am Sonntag: 19 Treffer in zwei Spielen

Es gab viel zu sehen und es war ein Wechselbad der Gefühle für alle FSV Fans. Nachdem unsere 2. Mannschaft beim Derby in Alfeld nach Toren von Valentin Runné, Yannick Müller und zwei Treffern von Andre Rothenbücher. mit 4:1 in Führung lagen, glichen die Gastgeber bis zum 4:4 wieder aus. Doch unsere Jungs steckten nicht auf und gaben weiter Gas und mit dem 5:4 von Franz FT7 Thiede kam erneut die Wende zum Guten. Andre Rothenbücher vollendete seinen Dreierpack und Enrico Zarrella setzte den Schlusspunkt beim Schützenfest. Somit siegten am Ende verdient mit 7:4.

Und auch das Spiel der 1. Mannschaft in Würzburg war nichts für schwache Nerven. Nachdem die Gäste nach 20 Minuten bereits mit 2:0 führten sah es in gut aus. Doch der 2:1 Anschlusstreffer von Jan Schmidt brachte uns nach einer halben Stunde zurück ins Spiel. Wir bäumten uns auf und nach dem 2:2 durch Sebastian Ott in der 35. Minute schaffte Servan Adil sogar die 3:2 Pausenführung. Das Spiel war gedreht, doch es war noch immer nicht in trockenen Tüchern. Auch nicht als ein Würzburger nach einem groben Foulspiel gegen Alexander Köhler mit Rot vom Platz geschickt wurde. ETSV markierte dann sogar den 3:3 Ausgleich, als der Schiedsrichter einen abgefälschten Ball als absichtlichen Rückpass bewertete und es am 5er Freistoß gab (61. Minute). Ein Punkt war unserem Team aber zu wenig und wir gaben uns nicht auf. In der 72. kamen wir mit einem schönen Spielzug über rechts durch, Slava Bauer servierte mustergültig und Servan Adil drosch den Ball zur erneuten Führung in den Winkel. Richtig den Sack zu machte dann Eray Özbay als in der 89. das 5:3 erzielte und Würzburg sich geschlagen gab.

-> BFV-Infos zum Spiel der 1. hier

-> BFV-Infos zum Spiel der 2. hier

 2020 09 27a

Nicht nur die Kulisse in Würzburg war sehenswert


2020 09 27b

Jan Schmidts Anschlusstreffer brachte die Wende



2020 09 27c

Saisontreffern 14 und 15 von Servan Adil gab es heute zu sehen

 

Franz Thiede (FT7) stürzt Tabellenführer vom Thron! Zwei Remis bei Heimspielen.

Unsere 2. Mannschaft machte den Anfang und es dem Spitzenreiter aus Bergrothenfels/Hafenlohr schwer. Nachdem die Gäste frühzeitig (3. Minute) mit 0:1 in Führung gingen, glichen wir bereits eine Minute später aus. Wieder einmal traf André Rothenbücher. Nach ausgeglichenem Spiel ging es dann auch mit Unentschieden in die Pause. Nach dem Wechsel gaben wir weiter Gas und gingen sogar durch den Treffer von Enrico Zarrella mit 2:1 in Führung (50.). Doch die Gäste stemmten sich gegen die drohende Niederlage und glichen in der 54. wieder aus. Als dann der Spitzenreiter in der 90 Minute noch glücklich zum 3:2 einschob, dachten viele schon, das Spiel wäre verloren. Doch man darf nie seine Rechnung ohne FT7 machen. Der zurückgewechselte Stürmer glich noch in der Nachspielzeit zum verdienten 3:3 aus. Damit mussten Bergrothenfels/Hafenlohr die Tabellenführung abgeben.


Auch die erste Mannschaft spielte Unentschieden, aber nicht wirklich leistungsgerecht. In den letzten 10 Minuten hatte Hettstadt zwar auch noch zwei gute Möglichkeiten, aber da hätten wir längst 3:1, 4:1 oder gar 5:1 führen müssen. Wir ließen reihenweise beste Chancen liegen und schafften heute nur einen Treffer. Servan Adil glich in der 24. Minute zum 1:1 aus nachdem Hettstadt glücklich in der 8. Minute in Führung gegangen war. Die erste Hälft war spielerisch auch nicht wirklich überzeugend. Doch nach der Pausenansprache hatten wir das Spiel klar dominiert, aber eben Pech im Abschluss. Alleine dreimal liefen wir alleine auf den Gästekeeper zu. Doch wir zielten daneben oder lupften zu hoch. Und nachdem uns dann noch einen Foulelfmeter versagt blieb, war das Remis nicht mehr abzuwenden.
 

-> BFV-Infos zum Spiel der 1. hier

-> BFV-Infos zum Spiel der 2. hier


2020 10 04a

Franz Thiede: Nr. 7 läuft auf und davon!


2020 10 04c
Dieser Lupfer von Sebastian Ott geht leider knapp übers Tor

2020 10 04b

Eigentlich schon am Gästekeeper vorbei, diese stibitzt sich aber noch das runde Leder

Ungefährdeter Derbysieg!

Beim Re-Start der Saison, kann unser Team gleich einen Dreier einfahren. Und das auch noch im Nachbarschaftsduell gegen Altfeld. Wie zu erwarten, war es ein kampfbetontes Match. Allerdings blieb der Spielfluss etwas auf der Strecke und es war eine zerfahrene Partie. Aber wir waren das aktivere Team, hatten mehr vom Spiel und ein klares Chancenplus, während Altfeld über die gesamte Spielzeit kaum Gefahr vor unser Tor brachte. Und alles was auf unseren Kasten kam war die sichere Beute unseres Keepers Julius Beeger. Er und die das gesamte Team ließen keine Zweifel daran, wer hier als Sieger vom Platz gehen würde. Nachdem wir in der ersten halben Stunde einige Möglichkeiten ungenutzt ließen, sorgte eine Standartsituation für unsere 1:0 Führung. Dabei verwandelte der überragende Sebastina Gerlich einen Freistoß aus über 20 Metern direkt. Er platzierte das Spielgerät im Torwinkel und ließ dem Gästetorwart keine Chance. Bis zur Pause hatte wir erneut mehrere Möglichkeiten, aber ließen diese ungenutzt. In der 40. Minute zog sich der Schiedsrichter den Unmut der FSV-Fans zu, als er einen klaren Strafstoß an Servan Adil nicht gab. Diesem wurden im 5er von hinten die Beine weggezogen und alles andere als ein Elfmeterpfiff hätte nicht erfolgen dürfen. So ging es aber mit der knappen Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Wir waren engagierter und das aktivere Team. In der 58. Minute kam dann Youngster Jan Schmidt über rechts mit Tempo in den Strafraum. Nach einem Doppelpass mit Servan Adil schob Jan zum hochverdienten 2:0 ein. Damit war die Partie im Grunde entschieden und wir siegen hochverdient im Derby. 

-> BFV-Infos zum Spiel hier

 2020 09 20a
Trainer Sebastian Gerlich ebnet mit seinem sehenswerten Freistoßtor den Weg zum Sieg!

FSV@Facebook

 

Login

FSV Esselbach Steinmark

Buchenweg 14
97839 Esselbach-Kredenbach
Mitglied des bayerischen Fußball-Verbands BFV
bfv logo mitbg